Herstellung von Heliaflor®


Geschälte Sonnenblumenkerne werden durch spezielle Kaltpressung, einem zum Patent angemeldeten Verfahren, teilentölt. Der bei der Pressung anfallende Sonnenblumenkernpresskuchen wird anschließend unter Ausschluss von Sauerstoff in einem speziellen temperaturgesteuerten und produktschonenden Verfahren feinvermahlen. Die Produktion findet in Deutschland statt. Die Rohware stammt aus EU-Landwirtschaft.

Die Herstellung von Heliaflor® 55 zeichnet sich gegenüber Heliaflor® 45 durch einen zusätzlichen Produktionsschritt aus. Vor der abschließenden Feinvermahlung des Presskuchens kommt es zu einer CO2-Extraktion, um den Fettgehalt zu reduzieren und den Proteingehalt im Gesamtprodukt zu steigern.

  • Verwendung von 100% Bio-Sonnenblumenkernen 
  • Unterstützung des nachhaltigen Umgangs mit Produktionsmitteln
  • GMO-freie Anbauflächen
  • Schonende Herstellung 
  • Die kyonerte® Herstellungstechnologie als besondere Form der Feinvermahlung verhindert die Zerstörung wertvoller Inhaltsstoffe und verleiht dem Produkt eine sehr gute Haltbarkeit
  • Bearbeitung des Produkts durch physikalische Prozesse zum Erhalt des nativen Proteins
  • Erhaltung wichtiger Pflanzenbegleitstoffe wie Polyphenole
  • Keine Verwendung chemischer Zusatzstoffe
  • Kein Einsatz von Lösungsmitteln

Herstellung von Heliaflor®

Bio-Sonnenblumensaat
Qualitätskontrolle
Reinigung
Schälung und Auslese von Schalenresten und anderen Fremdpartikeln
Pressung der Sonnenblumensaat durch ein zum Patent angemeldetes Verfahren
Vermarktung des Sonnenblumenöls und Veredelung des Sonnenblumenproteins.
Qualitätskontrolle
2. Feinvermahlung von Heliaflor® 45 mit der kryonert®-Technologie; CO2-Extraktion von Heliaflor® 55 und Feinvermahlung mit der kryonert®-Technologie

CO2-Extraktion von Heliaflor® 55 und Feinvermahlung unter Stickstoff
Siebung & Metalldetektoren
Qualitätskontrolle
Abfüllung
Lagerung
Heliaflor® 45 hat ein MHD von18 Monaten
Heliaflor® 55 hat ein MHD von 24 Monaten
Versand